Archiv für das 'Italy'-tag

enzo, mein enzo

enzo ponzio macht sich. 1991 als kleiner italo-dj angefangen endet er jetzt im zeitalter des hypes auf aeroplane-mixtapes (“take off”). ob dem italiener selbst ein gefallen getan wird, wenn er von belgiern den adelstitel empfängt, sei einmal dahingestellt. wie auch immer, er liegt halbwegs richtig. und selbst die märtini brös verkünden laut enzos website vollmundig italienisch “we like so much”. na dann, let the thunder roll. oder so.

enzo ponzio – italian boy

enzo ponzio – my 80′s funk

mehr enzo auf seinem myspace, der take off mix von aeroplane hier, vielen dank an waves at night und big stereo.

mp3s removed due to label request. bla.

knicken mix 16: herr schmitz – capri

mein neuster mix, ein bisschen so wie capri-eiskreme. billig, aber trotzdem lecker. es gibt ein bisschen 80er, ein bisschen energie, ein bisschen laser, aber keine schulterpolster.

herr schmitz – capri (dl)

mehr infos zu mir findet ihr hier, die tracklist in den comments. ich akzeptiere free drinks und kreditkarten. download durch klicken des titels. viel spaß damit. ich habe das gern gemacht.

beetrooting

die bloody beetroots machen sich seit einiger zeit vor allem auf unseren nachbaren und lieblingen von discodust einen namen. first in first out zählt hier nicht. die beetroots sind eher filo, falls dies jemandem ausserhalb des econonmy-kontexts geläufig sein sollte. anyway, mit brachialem gebämmer waren die herren noch nie sparsam, und so setzt sich altbewährtes mit schwindelerregender sicherheit für minihits fort. doper shit aus dem ‘langweiligen’ italien, der nicht nur bei jfk für taube ohren sorgt. aber genug der werbung, get one free.

the bloody beetroots – butter (ysi)

mehr beetroots findet ihr auf discodust, hauptsächlich. für mehr sind die üblichen verdächtigen verlinkungen auf hypem tauglich. informationen gibt es des weiteren auf dem myspace der band.

mirage

sardinien, käse, wein. vocoder. das sind die zutaten, aus denen sich mirage, ein weiteres kind des portländischen labels italians do it better, zusammen setzt. der deutsche herbst besteht zwar aus anderen ingridenzien, das ergebnis ist jedoch dasselbe. melancholie im 4/4-takt.

mirage – looking for love (ysi)

und so lohnt es sich allemal, einen blick auf das zu werfen, was achille vettesi und simone adonai produzieren. für einige nichts neues ist es jedoch beinahe eine notwendigkeit, zu dieser jahreszeit, wenn das bedürfnis nach nähe, wärme und verzerrten stimmen, die musik unter 125 bpm überdecken, steigt, einen tiny reminder an die pinnwand zu heften. glam ist ein zugvogel und weilt auf sardinien, während berlin sich mit “in disco until morning, see your shadow in the strobe light” durch die feuchte jahreszeit quält.

mirage – lake of dreams (ysi)

für alle mit fernweh gibt es auf italians do it better: after dark noch einen remix von last night a dj saved my life plus mehr starke musik. lyrisches gibt es hier und mehr hörproben mit ein bisschen stöbern hier und auf myspace. mehr aus portland findet ihr hier oder hier.