Monatsarchiv für Oktober 2009

ausstellung >> alexey kiselev




der russische fotograf alexey kiselev zeigt eine auswahl seiner werke ab dem 13. november in der lucas carrieri art gallery in der berliner torstraße. bis zum 27. des 11. monats können seine bilder dort in augenschein genommen werden. bevor wir uns selbst ein bild gemacht haben möchten wir euch mit diesem auszug aus dem pressetext versorgen: “quiet reflection is not his way. rudeness is. naked and unpolished, siselev’s heroes don’t look fully armored, but awkwardly defenseless, adding a new element of fragility and melancholy to his work.”

lucas carrieri art gallery
torstr. 96
10119 Berlin

liebe ist für alle da

1997 in einem badezimmer irgendwo in nrw. einslive arbeitet täglich mehrfach hartnäckig an einem ohrwurm, den ich 2009 gierig zurück in meine ohren schaufel. jetzt gibt es für ein weiteres remake von you’ve got the love auch das zugehörige video. von florence and the machine, die ich sehr schätze, und the xx, die der wohl überbewertetste act des jahres sind – auch damit kann man sich schmücken. den download gibt es bei aleks.

we shock the world

Wir verlosen 4×2 tickets für das Finale der G-Shock The World Tour 2009 am 4. November im Admiralspalast

eine uhr, so alt wie ein mädchen – genauer gesagt so alt wie ich. und so eine uhr, genauer gesagt die kultuhr g-shock, feiert das in einem weitaus größeren rahmen, als es die berliner göhre zu tun pflegt. casio schickte die g-shock auf tour durch alle welt und zelebriert nun das finale in der hauptstadt der deutschen lande. das berliner partyvolk wird sich glücklich schätzen: schon vor dem kommenden mittwoch brachte das unternehmen seinen handgelenksschmuck in neon-farben heraus.

der admiralspalast taucht sich da lieber in ein samtrot und lädt das publikum am kommenden mittwoch zur geburtstags feier der uhren-reihe ein. musikalisch verantworten den abend lady sovereign, amanda blank, data, die berliner jungs von berlin battery und bugati force.

um dabei zu sein schickt uns einfach eine mail an knickenberlin @ googlemail.com mit der betreffzeile “ich habe keine zeit” und gerne auch noch eine begründung, warum ihr für den event am mittwochabend doch einen besuch einplanen wollt.

g-shock the world
4. november 2009 – 22h
admiralspalast
friedrichstraße 101
berlin – upper eastside

jetzt aber schnell.

skater – weil es dienstag ist






Nikki Toole’s Skater Projekt – via design you trust. Enjoy.

Donnerstag: 2×2 Gästeliste für 5 Jahre Rodeo

das rodeo und ich pflegen eine herzhafte hassliebe: mal verwöhnt von schmuckem thunfisch sashimi (gestern erst) oder anderen köstlichkeiten, mal irritiert von liederlichen gästen mit zu teuren brüsten und zu wenig stil sowie musik, die sich noch nicht einmal betrunken tanzen lässt, während überaus charmante clubbetreiber trotzdem den hüftschwung versuchen. meine liebe ist stark an einen kleinen kreis personen und die architektonik des alten berliner postfuhramtes gebunden. die kuppel. nein, da hält der turbinenraum des berghains nicht mit.
morgen wird die institution in der auguststraße, die einst in einer berliner privatwohnung begann, 5 jahre alt. wer sich an dem stuck in 12 meter höhe noch nie ergötzt hat oder es gerne mal wieder tun würde, sich unter jungschauspielern wie das aufmerksame ohr des klatschreporters fühlen will oder der rothaarigen hälfte dieses blogs hallo zu sagen möchte, sollte sich morgen entlang unserer gästeliste auf den weg ins rodeo machen. auguststraße 5, ab 23 uhr.

wir verlosen 2×2 plätze auf der geburtstagsliste. auflegen wird smudo, ein paar freunde hat er im handgepäck.

schreibt rasch eine zitierwürdige e-mail an knickenberlin@googlemail.com, betreff: rodeo und fügt neben eurem und dem namen eurer begleitung hinzu. oder den namen eures rodeopferdchens. bis morgen mittag.

der andere schwung wärmster empfehlungen geht selbstverständlich an den broken hearts club.