Monatsarchiv für Mai 2008

knicken ist ein ponyhof

knicken wandelt sich langsam aber sicher zum streichelzoo unter den mp3-blogs: pony pony run run, skibunny, peters puppy und finnische vögel wollten hier zuletzt getätschelt werden. da wird es kaum überraschen, dass auch unsere dauergäste poney poney nach dreimonatiger pause auf unserer wiese wieder eine runde drehen. bevor die drei franzosen gestern das konzert der midnight juggernauts in paris eröffnet haben, hat antoine flugs den chateau marmont remix von ‘junior” in die post gepackt; zudem schlummerte noch der headman remix von ‘cross the fader’ in meiner schublade, der sich hiermit in die loseblattsammlung der poney remixe und demos reiht.

poney poney – junior (chateau marmont remix) (ysi)

poney poney – cross the fader (headman remix) (ysi)

mehr poney poney auf knicken findet ihr nach dem klick; für einen besuch ihrer myspace-seite folgt diesem link.

mitte der woche

bei der gesprächsrunde mitte der woche ist an diesem mittwoch tim renner zu gast und sinniert dort über “zukunft, chancen und scheitern – wann man am besten gehen sollte, und wohin”.
die veranstaltung des berliner kommunikationsforums findet wie immer in den josettihöfen statt und gewährt allen interessierten kostenlosen eintritt. nachdem der motor-chef und -gründer sich den publikumsfragen gestellt hat, sorgt die singer/songwriterin kat frankie für den realmusikalischen beitrag zum abend. die seit 2004 in berlin lebende australierin ist außerdem gerade auf deutschland-tournee und spielt donnerstag ein komplettes konzert im bang bang club.

mitte der woche
28. mai 2008 – 19.30 uhr
josettihöfe
rungestraße 22-24 – 2. hh – raum 30
s-bhf jannowitzbrücke / u-bhf heinrich-heine-straße

bakers at dawn

da jasper und ich gestern ein bad in einem regen aus reis und goldkonfetti auf dem engtanzfloor des aus allen nähten platzenden picknicks der pop up in leipzig vorzogen, sollte zumindest mein schriftlicher beitrag an diesem wochenende einem indie-künstler gewidmet sein. den weg aus meinem postfach auf die seite hat bakers at dawn aus dem schwedischen malmö geschafft. marcus sjoland schreibt und singt seine songs seit 2005 unter diesem namen und ist nun bei serious two records aus nebraska untergekommen, die es sich zum auftrag gemacht haben ‘swedish bedroom-pop’ an den amerikanischen hörer zu bringen. den deutschen ohren wollen wir bakers at dawn nicht vorenthalten; für die sonntägliche regeneration im park eignen sich diese sachten melodien nur zu gut:

bakers at dawn – hopeful (ysi)

bakers at dawn – endless (ysi)

bakers at dawn – tomorrow (ysi)

die mp3s in höherer qualität findet ihr auf bakers at dawns zweitem album, das sich bereits ‘best of bakers at dawn’ nennt. über serious two records könnt ihr es erwerben.

gingy tut es mit kanadiern

der kanadier gingy, der unter anderem schon liebe von discodust bekommen hat, beschäftigte sich kürzlich mit dem eher unbekannten, ebenfalls kanadischem duo syntonics. zwar wünschte ich mir insgeheim, dass banger und distortion disco demnächst irgendwie zu ende wären, dem ist aber augenscheinlich nicht so. und solange der scheiss noch die ganz große welle macht, kann man ja auch noch mal ein bisschen drin rumpicken. unter den blinden ist der taube könig. der knapp 20-jährige gingy jedenfalls verleiht den hier reworkten syntonics aus toronto einen ordentlichen wumms, und das zählt doch schonmal was. schaden kann dieser kanadische inzest nicht. wort drauf, meins in gottes ohren.

syntonics – droppin tha bomb (gingy remix) (dl) (ysi)

mehr gingy gibt es bei herzdame discodust, mehr infos zu den syntonics hier.

häschen im supermarkt

für den smoothen start in den tag gibt es anbei einen neuen mix von dj supermarkt von unserem fellow-blog berlin battery. und da geben wir ihm ganz recht: dass er sich während der produktions des mixes von skibunny in frankreich die sonne auf den bauch scheinen ließ, ist kaum zu überhören.

skibunny – remote control (dj supermarkt shremix) (ysi)

auch die originale des duos aus belfast sind zauberhaft und hörenswert; diese verträumten klänge findet ihr auf der myspace-seite der häschen. die 7inch zu ‘remote control’ gibt es ab dem 26. mai zu kaufen. ein paar weitere infos zu skibunny, shoegaze-disco und dj supermarkt himself könnt ihr euch bei berlin battery zu gemüte führen. für das und die erste hörprobe könnt ihr auch gerne noch unter der bettdecke verweilen, guten morgen!