Monatsarchiv für Januar 2008

die mieze als muse



der germanistik-dozent unseres wg-nesthäkchens florence unterrichtet mit hingabe mehr oder minder nützliches deutsches wortgut wie ‘morgenlatte’ und ‘dorfmatratze’. nun hofft florence gebannt auf den ersten anlass, die zuletzt genannte vokabel zum einsatz zu bringen. an unserem küchentisch hingegen tauchen wir ein in den grammatikalischen wahnsinn der deutschen sprache, retten den genitiv und geben praktische hilfestellungen dazu, welche kosenamen nicht direkt am objekt getestet werden sollten; denn viel zu sehr begeistert hatte der schweizerische teil des heims eine anekdote aus dem vorigen winter aufgenommen, als italian-native lara ihren schatzi prompt in schwanzi umtaufte und nicht davon abzuhalten war, unter diesem namen im supermarkt über ihn kommando zu führen.

die erklärung aus welchen gründen diese variante der zärtlichen partnerbenennung heikel sein kann, gestaltet sich hingegen immer noch einfacher, als stichfest zu begründen, warum ‘mieze’ – eine kürzlich entdeckte vokabel – weder für das eine oder andere geschlecht verwandt werden sollte, zumal wir im gleichen atemzug erfuhren, dass die schweizer im hinblick darauf, eine neue eroberung vorgestellt zu bekommen, fragen, ob man ‘das tier’ mitbringe.




für ali bosworth, ein kanadisches fototalent der auch in brad troemels opening der satin satan gallery beteiligt war, wären deutsche begriffe rund um die katz vielleicht ein primär anvisiertes wortfeld, dienen doch seine beiden ‘miezen’, als roter faden, der sich durch seine fotografien zieht, ohne dass man ihnen je überdrüssig würde.
es mag zunächst verwundern, dass ausgerechnet ein mann teile seiner inspiration von einer katze namens peaches bezieht, doch scheint die beziehung von ali und peaches durch das objektiv seiner kamera wesentlich gesünder als die konstellation, bei der die hysterische arbeitskollegin mit dem label “frustrierte frau mit katze” versehen wird, oder der kater vor dem umzug zwecks entspannung mit pheromonen versorgt wird, anstatt die eigene anspannung wahrzunehmen und die vesorgung mit endorphinen aus menschlichem körperkontakt zu bedenken.

mangelnder menschlicher kontakt scheint allerdings nicht alis problem zu sein. neben vielen vetrauten momentaufnahmen von seinem miniaturraubtier und freudin sinead – her interaction with the photographer is one of acceptance, not self-recognized stardom – fotografiert ali hauptsächlich seinen freundeskreis und sein direktes umfeld. die erste erste soloshow im dezember 2006 zeigte 1000 fotos aus den sommermonaten juli und august mit focus auf seinen freunden andy und talia, die sich wie sinead von der anwesenheit einer kamera scheinbar nicht irritieren lassen, und ebenso dazu beigetragen haben sehr persönliche aufnahmen entstehen zu lassen.


ali bosworth hat wie chrischa oswald, die wir vor kurzem vorgestellt haben und die diese tage beim ideal show room ausstellt, zu dem fotoprojekt “the ones we love” beigetragen. brad troemel, der anfang dezember hier zum visuellen vergnügen beitrug, reichte dort soeben seinen beitrag ein: eine serie selbstportraits.

brads würdigung von alis arbeiten findet ihr in seinem blog very young millionäire. mehr informationen zum fotografen selbst und weitere fotos findet ihr auf seiner website sowie seinem flickr-account.

heartsrevolution

iheartcomix bringt seinen ersten release für dieses jahr. dabei wird es sich um heartsrevolution handeln, eine gruppe, die unter aufmerksamen bloglesern schon einen gewissen stellenwert erreicht haben dürfte. für den release wurde eigens ein remixcontest anberaumt. sieger war dan oh, der neben brodinski, cfcf, lazaro casanova und eben lauren flax auf der single als reworker zu finden sein wird. letzteren remix gibt es jetzt hier auf knicken für euch in lau und gratis.

heartsrevolution – c.y.o.a. (lauren flax remix) (dl) (ysi)

heartsrevolution werden neben c.y.o.a. im laufe des frühjahrs im vereinigten königreich noch switchblade auf kate moross label isomorphs rausbringen, wenig später dann weltweit via iheartcomix. watch out und tummelt euch fleissig auf dem myspace von heartsrevolution. das video zur single gibt es hier.

node #20

die neue node ist da. folgende inhalte erwarten euch:

“Diesmal in der node 20: Something for your mind: Neue Drogen für mentales Doping – Cognitive Enhancement. Faire Musik: Ein Zertifikat markiert gerechte Produktion. Interview mit dem Begründer. Tecktonik, Jumpstyle, Melbourne Shuffle und Co.: Die Glokalität des Clubtanzes. Aufzugwissen: Espresso aus dem Handdrücken und Obskures rund ums Rauchverbot.”

den download findet ihr hier. viel spaß bei der lektüre!

23: ich mag pferde


lesbians on ecstasy – sisters in the struggle

torso.xspoonfull of summer (dl) (ysi)

schmitzis kleine stadt, heath ledger, möge er in frieden ruhen, wino liebt drogen, neues von breakbot, crookers remixen gasolina, jared knutscht mit paris, nkotb comeback, demi und ihr v, berlin fashion, slowmo skating, aoki auf toof, red foxx interviewt kid sister, health im interview, liedgut von health, maethelvin auf toof, good sexuality, vorher, nachher, ttc reworken gorillaz, zuhaus bei deutschen djs, sta promo, neues von n.e.r.d., the hipster and the cop, die statue und money celebs. ausserdem videos mit dead meadow, wild beastsy, arcade fire, the brunettes, feist, robots in disguise und den kills. einen schönen sonntag!

love motel

die schweizer love motel kochen ihr eigenes süppchen. irgendwo zwischen den eckpfeilern moroder, bowie, das pop, depeche mode und juan maclean kreieren sie einen erfrischend vielfältigen sound. gesammelt wurde dieser auf dem erstmals im oktober erschienenen album mind the void, das sich aus aus zwölf liedern zusammen setzt, die von balladen über hitmusic bis bubbelndem ambient reichen.

love motel – square gardens (dl) (ysi)

zwischen all den acid house samples und poppigen arrangements fixen mich besonders die ausreisser an, namentlich soft und square gardens. zwar veranschaulichen sie am unkronketesten, was love motel ist, jedoch handelt es sich um die beiden extreme, in deren bipolarem zusammenspiel der kosmos der band fröhlich urknall spielt.

love motel – soft (dl) (ysi)

erwähnenswert seien an dieser stelle noch, dass von der vermeintlichen single dial god usa, die in zusammenarbeit mit den grand detroit pubahs entsand, demnächst ein leonard de leonard remix erscheinen wird. namedropping inklu. für den moment soll hier der grum remix den durst nach mehr tilgen.

love motel – cosmic love (grum remix) (dl) (ysi)

mehr informationen zu love motel gibt es auf ihrem myspace oder dem eigens für ihre remixe eingerichteten. für französisch sprachige kenner der materie ohne augenschaden gibt es hier einen ausführlichen artikel. zeigen sie liebe!