Monatsarchiv für Juni 2007

knicken podcast 4 by herr schmitz aus falkowitz

next episode of our litte homework. this time the podcast is more like ‘we make bangers not anthems‘. have fun and enjoy this musical something from our kitchen. rightclick the picture to download or subscribe to our podcast.

1 Prince – My Name Is Prince de Lu (Tepr 2 Tepr “1994 Re-Edit”)
2 Tonite Only – Danger (Hook N Sling & Kid Kenobi Remix)
3 Midnight Juggernauts – Road to Recovery (Miami Horror Remix)
4 Tonite Only – Where the Party’s at (Dada Life Remix Larry Powers Re-Rub)
5 Pase Rock – Sexy MF (E-MARCE’S “Fuckin’ in the Shower” Overnoise Edit)
6 Groove Armada – Get Down (Calvin Harris Remix)
7 Crookers – Chippin It Up 4 a Killa (Trevor Loveys Rework)
8 Sinden & Count Of Monte Cristal – Everybody Rocking
9 Lethal Bizzle – Babylon’s Burning the Ghetto (Uncle Buck Remix)
10 Mr Hudson – Ask the Dj (Sinden & the Count of Monte Cristo Mix)
11 Trevor Loveys – Organ Grinder feat. Sinden
12 Markus Lange and Daniel Dexter – Shooting Tigers (Play Paul Remix)
13 Bonde Do Role – Office Boy (Brodinski Remix)
14 Armand Van Helden – I Want Your Soul (Fake Blood Remix)
15 Sebastien Tellier, Mr Oizo & Sebastian – Chivers As a Female

enjoy!

alternative download link

florida dream boy

der junge aus florida, lazaro casanova, wird einem wärmstens empfohlen. was nicht weiter erwähnenswert wäre, da viel erzählt wird über dies und jenes, dass die 80er vorbei sind, die 90er kommen, wir bald wieder ausgefranste strickjacken tragen müssen und justin warfield seiner zeit voraus war. der casanova kriegt allerdings lob von oben, von mstrkrft, auch kein zwingendes qualitätsmerkmal, aber man könnte neugierig werden. und das sollte man. lazaro casanova ist vielleicht nicht der shit, der die world go round macht, aber er ist jung, frisch und talentiert. und da er völlig zu recht sein stück vom pie abhaben möchte, bringt er demnächst eine ep raus, die man eventuellen hörern wiederum nur wärmstens ans herz legen kann. und es bleibt die hoffnung, dass, wenn man die erste veröffentlichung auf die ohren bekommt, ähnliches sagen wird wie mstrkrft, ‘it was like watching a prodigy child playing piano’.

als appetithappen und hörprobe zwei seiner rekonstruktionen. rechtsclicks auf chromeo und l’etudiant.

chromeo – bonafied lovin (casanova broken record dub)

l’etudiant – back to the future (casanova remix)

wer mehr sucht, findet hier, hier oder hier. abgesehen davon hat laz einen wirklich lesenswerten blog.

stars in der manege

nichts ist nerviger als das befreundete pärchen, das sich im zweimonatlichen rhythmus trennt und wieder zueinander findet. entscheidet sich hingegen eine band, nach längerer schaffenspause und funkstille wieder gemeinsam zu musizieren, ist dieser tag vermutlich für viele fans ein größeres highlight als der fall der mauer oder die eigene hochzeit. es ist ein segen, dass die smashing pumpkins zurück sind, da mit billy corgan wieder jemand die bühnen betritt, der die bezeichnung künstler verdient, und dass gwen stefani wieder mit ihren jungs im studio weilt, mag den ein oder anderen ebenfalls erfreuen.
doch es gibt tragischerweise immer noch verirrte seelen, denen ihr mutter-dasein nicht ausreicht, und der schnelle ruhm der 90er das rauscherlebnis zu sein scheint, dass wieder herbeigezaubert werden muss.
Nun haben also die spice girls eine welttournee angekündigt, und steigen zwar komplett verändert, aber immer noch grotesk anmutend in den ring der popmusik. girl power sei stärker als je zuvor, heißt es auf ihrer website – aber mit soviel plastischer chirurgie, sieben kindern (mitsamt eddie murphy als einem der kindsväter) und immer noch keinem verständnis von style, sollten sie sich bald am heimischen herd wieder finden.
doch die vornehme englische art und ihr lebenswandel nach dem ersten ende der spice girls macht sie vielleicht immer noch zu besseren role models als die verlotterten hollywood mädels. und deutschland dürfte sich freuen, denn die spice girls demonstrieren, dass auch nach einer babypause der wille zum beruflichen comeback vorhanden sein darf. ob als popstar, grundschullehrerin oder unternehmenschefin sollte in dieser hinsicht egal sein.

nyc fashion trends

ich bin diesen sommer in new york und über 23 ecken darauf gekommen, hier street fashion zu fotografieren. obwohl dieses neueste meiner projekte erst eine woche alt ist, gibt es schon ergebnisse.

wer langweilig ist, traegt kurze hosen, wer es besser weiss, traegt kurze hosenanzüge. hierbei muss man ordentlich bein beweisen, deswegen nicht für alle empfehlenswert.

farben! der sommer ist da, und selbst der ein oder andere new yorker tauscht seine schwarzen gucci-anzüge fuer einen farbklecks hier und da. zugegebenermaßen die ausnahme.

sich was trauen kommt nie aus der mode, und bei der hitze kann es einem auch keiner übel nehmen, dass man im nachthemd durch die straßen schlendert, schon garnicht mit so einem hut.

sexy posen fuer kat walks, sehr gefragt diesen sommer. genau wie diese hüte. ich finds schick, deswegen für diesen look den glam-stempel.

diese frau ist in jeder hinsicht eine stilikone fuer new york. a) sie traegt stiefel bei unertraeglicher hitze, b) sie traegt grau und schwarz bei unertraeglicher hitze, c) sie hat nen knuddeligen hund (bei unertraeglicher hitzte). dinge, die mir auf meiner suche nach ny-trends immer wieder unterkamen.

trendy weil individuell. ich befuerworte jede mode, in der stadtindianer ihre brustwarzen offen zur schau stellen.

knielange shorts. weniger waere auch zu wenig, liebe west-village maenner. der selbstbewusste new yorker mann zeigt wade.


riesige shirts kombiniert mit winzigen shorts. sexy sag ich. do.

loslassen

in berlin auszugehen heisst flexibel zu sein. diese erkenntnis ließ für mich auch nicht sonderlich lange auf sich warten, da ich mit zarten 20 jahren, als frischling aus der hansestadt, innerhalb weniger monate miterleben musste, wie sich 2 clubs, die für mich heute noch referenzpunkte sind, aus dem berliner nachtleben verabschiedeten. zum einen das 103 in der nähe der oranienburger und zum anderen das cookies, an dessen genaue lage ich mich nicht mal mehr erinneren kann. nur an das ficken an der wand.
auf den ersten blick scheint es tröstlich, dass wie die berliner auch ihre clubs meister im umziehen sind, aber mir als kind der bewegung, das seinen weg aus dem pott nach hamburg und schließlich nach berlin machte, fällt es leicht mit sehnsucht zurück zu blicken, und so glänzten weder das cookies noch 103 jemals wieder so, wie ich es lieb in erinnerung behalten habe.
als vor wenigen wochen dann das announcement kam, dass das rio sich verabschieden müssen würde, trat ich dem ganzen vorgang zunächst mit der kaltschnäuzigkeit von 6 jahren berlin gegenüber. es würde etwas neues kommen und coop sich unter umständen bald eh wieder eine neue bleibe suchen. doch umso länger ich darüber nachdenke, desto mehr dünkt mir, dass ich das rio vermissen werde, den einzigen grund in der zinnowitzer auszusteigen. ein bisschen war es immer die indiedisko für die mitteboys und girls, das show & shine im rundlauf durch die 2 floors, an der toilette vorbei zum eingang, den türstehern winken und wieder an die bar. gute nacht nachträglich, liebes rio, ich trinke meine diskoschorle jetzt ohne dich.