Jahresarchiv für 2007

avalon


die tokyo-basierte kombo avalon setzt sich aus vier mitgliedern zusammen, die sich aus einem fashion- und styleaffinen umfeld rekrutiert. bei ihren aufnahmen achten sie vor allem darauf, einen möglichst unbearbeiteten sound herzustellen. will heissen, dass technische hilfsmittel kein tabu sind – es wird mit logic gearbeitet, verschiedene synths kommen zum einsatz – aber dennoch versucht wird, möglichst viel live einzuspielen. keine obsessionen, aber liebe zur musik. oder so.

avalon – avalonian’s shrine (ysi)

inspirieren lassen sie sich dabei vor allem vom musikalischen tagesgeschehen, wobei referenzen in richtung historie auch nicht verneint werden (nahgeschichtlich fallen mir vor allem bungalow zur jahrtausendwende oder cubismo grafico ein). zu ihren momentanen favoriten zählen cut copy, zongamin, todd rundgren, francois de roubaix und jackson and his computer band. sie selbst werden von der hiesigen presse als j-pop meets justice meets hot chip tituliert. die üblichen verdächtigen also. but more charming.

obowhl sie auch als dj-gigs geben, liegen die prioritäten ganz klar im bereich der livedarbietung, nachzuvollziehen hier. für mehr visuelles gibt es ihr myspace, wo ihr auch informationen bezüglich ihrer zweiten ep findet, die in japan pünktlich zu weihnachten auf den markt kam. show some love!

flügellos und vogelfrei – chrischa oswald

meine letzte geschriebene liebeserklärung diesen jahres geht an chrischa oswald, künstlerin aus dem freistaat bayern, die derzeit ihr schaffen von linz aus betreibt.
regelmäßige besucher der nownow-gallery, oder fans des fjord-fotoprojektes – wo unter anderem brad troemel vertreten ist – werden chrischas bilder bereits unter den namen aufstrebender fotografen entdeckt haben, denn sie ist längst kein geheimtipp mehr.
in österreich wurde sie ende des jahres mit dem diesel new art-award in der kategorie foto ausgezeichnet; sie hat in london, new york, leipzig und barcelona ausgestellt und die wiener unter uns haben ab ende januar die gelegenheit ihre fotografien nicht nur am bildschirm zu bewundern.



die namensgebung ihrer website fasst kurz und prägnant die eindrücke zusammen, die bei den blicken auf chrischas arbeiten enstehen: irritaction.
ebenso konsistent wie ihr ansatz, weitaus mehr aussage als eigentlich abgebildetes mit ihrer kamera einzufangen, sowie sehr genau und mit hingabe zu beobachten, zieht sich ein sehr persönlicher faden durch chrischas arbeiten.
neben ‘being’, fotoserien, die chrischa als tribut an ihre eigene zeit bei den pfadfindern begann, ist ihre familie immer wieder thema ihrer werke. ‘some about granny’ ist in diesem feld mein favorit; zu dem projekt ‘the ones we love’ hat chrischa ebenfalls einmal wieder ihre direkten verwandten vor ihr objektiv befohlen – die weiteren beiträge zu dem projekt, das fotografische liebeserklärungen sammelt, sollten aber definitiv ebenfalls mit aufmerksamkeit bedacht werden.


chrischas auseinandersetzung mit ihrer familie und umwelt findet, und das betont sie ausdrücklich, nicht ausschließlich durch die linse ihrer kamera statt. die fotografie kam ihr vor allem als ersatz für unzureichendes talent mit stift und pinsel gelegen, doch auch andere formen der künstlerischen kommunikation spielen für die studentin der ‘experimentellen gestaltung’ eine bedeutsame rolle. chrischa schreibt und dichtet in deutsch und englisch und scheut sich nicht diese texte bei poetryslams vorzutragen.
ebenso wenig scheu, dieses mal nicht vor publikum sondern schmerz, beweist chrischas ‘hautnah—t’-performance’ “gegen den apterygoten urzustand”. chrischas versuch den flügellosen zustand durch das annähen von federn am eigenen körper zu überwinden, kann auf ihrer seite als video angesehen werden.



mehr fotos, texte und weitere werke könnt ihr euch auf chrischas seite irritaction zu gemüte führen. im wortlaut findet ihr das bayrische talent unter anderem im nothingmag sowie ein recht umfangreiches interview bei ‘the peach pit’, beides in englischer sprache.

und nicht vergessen: die gewinner des dna-award stellen vom 24. januar bis zum 3. februar 2008 ihre prämierten werke in “das weisse haus” in wien aus.

knicken auf fm4

in dem morgigen jahresrückblick auf fm4, dem wiener radiodenkmal, spricht arthur einöder mit mir über blogs, print und wohin es geht mit musik & co. wer lust hat, kann in der 4 stunden dauernden sendung (13-17 Uhr, connected), die 5 minuten freudig erwarten, in denen eine wohlig bekannte stimme zu euch sprechen wird.

zu hören bekommt ihr das ganze hier.

EDIT: hier ein erster mitschnitt mit großer geste. und so.

(download)

un fer à cheval pour le jour de l’an

vermutlich sind hierzulande zahlreiche tränen die wangen erwartungsvoller mädchen hinabgeflossen, da sie trotz ganzjähriger folgsamkeit keinem pony unter dem lamettabehangenen baum die nüstern tätscheln konnten.

trost an dieser stelle spenden poney poney, die zu weihnachten eine neue demo in die menge werfen: ‘she began telling me secrets‘.
da die pariser combo erst mitte dezember zwei weitere tracks veröffentlichte, sollte im neuen jahr vielleicht sogar ein komplettes album die fans des französischen indie-pops beglücken. ‘junior’ haben sam, antoine und florent gemeinsam mit xavier von justice produziert, don rimini und bitchee bitchee ya ya ya geremixt and the other way ’round, und auch the teenagers zählen zum freundeskreis der franzosen. die qualität all dessen, was da kommen mag, steht folglich außer frage.
sorgen sollten sich die jungs allein um den tumult, den schöne bassisten bei der jungen, weiblichen fraktion der indie-gemeinde auslösen könnten; denn eben das exemplar der poneys, so lautet zumindest meine vollkommen nüchterne analyse im rahmen ihres ersten berlin konzertes, muss lauten: monsieur sarkozy zieht im vergleich um looks und charme an dieser stelle den kürzeren. so würde rufus wainwright wohl florent erklären: i have suffered shipwreck against your dark brown eyes.

poney poney – she began telling me secrets (demo) (ysi)

mehr von den poneys bei knicken gibt es an dieser und dieser stelle, bei bibabidi und natürlich bei myspace.

sexy picknicking















mehr bilder hier oder auf glamcanyon.